Eindrücke von Seachefs


Moin Moin,

mein letzter Beitrag zum Thema Seachefs / TUI Cruises, bzw. betrifft nur Seachefs.
Zum heutigen Tag, 17.6, wurde ich von Seachefs gekündigt. Kündigungsgrund nenne ich nicht und auch keine genaueren Informationen, da ich keine Lust auf Abmahnungen habe oder gerichtlichen Sachen.

Folgende Sachen habe ich selber erlebt und sind harmlos geschrieben, die genauen Details lasse ich weg, Grund oben.

Als Crew Mitglied bei der Mein Schiff Flotte (1 – 2) hat man einiges. Crew Messe, Raucherraum, Sportbereich, Crew Bereich, Leisure Card womit man auch in den Gästebereich darf etc… Man kann aber auch erwarten, sofern man auf Deck 2 – 3 seine Kabine hat, dass diese nicht in einem Top Zustand sind. Okay die 1 – 2 Mein Schiff Schiffe sind auch schon älter, aber für mich keine Ausrede. Bilder und weitere Informationen dazu lasse ich aus.


In den Kabinen findet man 3 – 4 Betten, ein TV Gerät, Schreibtisch, 1 – 2 Stühle, eine Nasszelle und ein paar Spinde und Fächer. Teilweise fühlt man sich wie in einem Jugendheim oder ähnlichem.

Das Crew Essen ist abhängig vom Crew Koch. Mal besser mal schlechter, letzteres bei mir.

Ansich ist die Crew okay. Auch die Filipinischen, Indischischen und co. Kollegen sind nett, helfen einen, bieten verschiedene Services an (Kabinenreinigung, Wäsche waschen..) geht es aber höher in der Rangfolge so verringert sich der Umgangston bei den meisten. Nicht nur in der Küche sondern auch in anderen Bereichen ist der Umgangston mit unterstellten Mitarbeitern nicht höfflich und nett. Aber es gibt natürlich auch außnahmen – so ist es ja nicht.

In meiner Zeit bei AIDA habe ich schon vieles über TUI Cruises und Seachefs gehört, meistens nur schlechtes, aber auch vereinzelt was gutes. Ich wollte meine eigenen Erfahrungen sammeln und muss dies leider alles bestätigen. Für mich ist die geschichte gegessen, ich hab daraus gelernt, hab auch neue Eindrücke sammeln können wie z.B. wie es ist wenn man Nachtkoch ist und auch neue Freunde kennen gelernt.

Aber da die Welt klein ist, habe ich am Kieler Bahnhof auch jemanden kennen gelernt, bzw. schon vorher an Bord bei dem es genauso ist wie bei mir, bzw. noch einen Tinken unverschämter. Dieser kennt auch diesen Blog (hat ihn über google gefunden) und wird dazu auch noch berichten hier auf Schiffskoch.com.

Ich denke aber auch, dass dies alles nicht direkt TUI Cruises betrifft, sondern mehr Seachefs – wer im Internet sucht, findet einige Sachen darüber welche meine Erfahrungen in den 1,5 Monaten nur bestätigen. Somit erzähle ich keine Geschichten, sondern teile nur meine Erfahrungen mit, wie es auch andere machen. Zwar hier in einem netteren Ton und mit wenig Hintergrundinfos, aber es dürfte auch ausreichen.

Was nun passiert? Es gibt genügend Cruise Firmen, zu denen ich auch schon Kontakt habe, bzw. über diesen Blog, worüber ich noch wenig weiß und mal schauen was als nächstes passiert. Blog bleibt natürlich bestehen und in den kommenden Tagen werden noch ein paar Rezepte kommen und mal schauen.Moin,

my last post about Seachefs / TUI Cruises, and affects only Seachefs.
To this day, 17.6, I was terminated by Seachefs. Termination reason I do not call and no further information was available because I do not want to warnings or legal matters.

The following things I have personally experienced and are harmless written, the exact details I leave out, above ground.

As a crew member of my fleet (1 – 2) you have some. Crew mess, smoking room, sports area, crew area, Leisure Card which allows you to include in the guest area, etc … But you can expect if you on top 2 – 3 has his cabin, that they are not in top condition. Okay, the 1 – 2 My ship ships are older, but for me no excuse. Pictures and further information, I omit.

In the cabins there are 3 – 4 beds, a TV set, desk, 1 – 2 chairs, a bathroom and a couple of lockers and drawers. Sometimes you feel like in a youth center or something similar.

The crew food is dependent on the cooking crew. Sometimes better sometimes worse, the latter for me.

-Itself, the crew okay. The Filipinischen, Indischischen and co. Colleagues are nice to help one that offers different services (.. cabin cleaning, washing clothes) to it’s higher in the rankings but then the tone is reduced in the majority. Not only in the kitchen but also in other areas of tone with subordinates is not polite and nice. But of course there are also außnahmen – so it’s not.

In my time at AIDA I’ve heard a lot about TUI Cruises and Seachefs, mostly just bad, but occasionally something good. I wanted to gather my own experience, and must confirm this, unfortunately, everything. For me, the story is eaten, I’ve learned from it, collect new impressions can have such how it is when you’re cooking night and met some new friends.

But there is a small world, I have learned at Kiel railway station also know someone already on board and where it is just like me, or another Tinken outrageous. It also knows this blog (it has been found on google) and will also report on Schiffskoch.com still here.

But I also think that this is not anything directly related to TUI Cruises, but more Seachefs – who searches the Internet, some things about it is that my experiences in the 1.5 months confirm this. So I tell no tales, but only share my experience with how others do it. While here in a nicer tone and with a little background info, but it should suffice.

What happens now? There are plenty of cruise companies, which I also have had contact or about this blog, which I know very little and we’ll see what happens next. Blog remains, of course, and come in the coming days are a few recipes and we’ll see.

Tipps für das Assessment Center

Hat man sich bei einer Reederei / Recruiter beworben wie z.B. AIDA Cruises, Seachefs oder Disney Cruise Line und die Bewerbung ist angenommen worden hat man schonmal einen großen Teil geschafft. Der nächste Schritt ist ein Assessment Center / Bewerbertag / Vorstellungsgespräch vor Ort oder in einem Veranstaltungsort der Reederei / Recruiter.

In diesem Tag geht es darum die Reederei, die Schiffe und Arbeitsinformationen zu bekommen aber auch um den Bewerber kennen zu lernen, Ihn zu testen und wenn alles gut geht anzustellen. Je nach Position die man anstrebt gibt es mehrere hundert Bewerbungen auf eine freie Stelle, deswegen hat die Reederei oder der Recruiter genügend Auswahlmöglichkeiten falls etwas nicht passt. Aber es wird auch nicht jeder zu einem Assessment Center / Bewerbertag eingeladen, dass sollte man als Bewerber auch wissen.

Continue reading