Seesack pack dich!

2,5 Tage vor Abreise ist mein Seesack so gut wie gepackt.
5 Kochjacken, 4 Kochhosen, 5 Vorbinder, 4 Touchons (Tücher), rutsch feste Kochschuhe, 3 Kochmesser, 1 Wetzstahl, 1 Schäler, Steckdosenverteilerleiste, x USB Kabel und auch schon ein paar Privatklamotten = Seesack ist zu 3/4 voll. Fehlt noch ein großteil meiner Privatsachen, Hygieneartikel und nen Teil der Elektronik welches in den Seesack kommt.

Morgen dann noch ein paar Termine inkl. Friseur, Freitag das letzte mal ausschlafen und Samstag früh geht es dann auch schon wieder los.

Da ich hier einige Stammleser habe, was mich wundert :), habe ich auf der Startseite in der Küchenleiste (rechte Navigation) ein kleines i-Tüpfelchen hinzugefügt. An obersten Stelle (unterhalb der Küchenleiste) sieht man nun wo ich bin und wo ich die nächsten Tage seien werde. Aktuell geht diese “Reiseliste” bis zum 5. Mai, aber wird noch erweitert. Ist vielleicht auch interessant für die, die überlegen einen solchen Job anzutreten. Einfach mal zu sehen, wie das so abläuft.

Inzwischen weiß ich dass es auf dem Schiff kostenloses Internet gibt, was wiederum bedeutet, dass ich fleißig bloggen werde inkl. Fotos (natürlich keine Internen Infos ;)) – also der Blog wird weiter geführt, was schon der ein oder andere bedenkt hat.

Mein Hauptquartier hier in einem Passauer Hotel wo ich dann genau zwei Monate war, leert sich inzwischen und verschwindet in den Seesack.

Schon erstaunlich was hier aus dem kleinen Blog wurde. Inzwischen wird er täglich über 100 mal aufgerufen (eindeutige Besucher für die IT Pro’s) und ist schon fast fester bestandteil im Informationssektor Arbeiten auf hoher See. Dutzende Emails mit Fragen habe ich beantwortet und über 20 Personen sind dank diesem Blog auf ein Kreuzfahrtschiff beruflich gegangen – bzw. hat bei der Entscheidung geholfen.

Dies möchte ich natürlich weiterführen mit dem Arbeiten auf einem Flusskreuzfahrtschiff und beantworte dazu natürlich auch gerne Fragen, mach ich gerne :)

Ich schätze der nächste Blogartikel kommt noch vom Land, aber spätestens der übernächste kommt dann von Bord der Viking Sky mit ersten Fotos von Amsterdam.

Interview mit einer Bordfotografin


Moin Moin,

lang ist es her das letzte Interview, dafür gibt es heute ein neues mit einer Bordfotografin, der Melanie welche auch einen eigenen Blog hat, welchen man gerne hier besuchen kann – Bordfotografin.

Nun das Interview:

Hallo Melanie, danke für das Interview. Kannst du dich kurz vorstellen und sagen auf welchem Schiff du gearbeitet hast und was dein nächstes sein wird?

Hallo, ich bin Melanie, 22 Jahre alt und war 6 Monate auf AIDAluna. Dieses wird auch mein nächstes Schiff sein.

Wieso unbedingt arbeiten auf einem Kreuzfahrtschiff?

Wieso? Dafür gibt es viele Gründe… Ich bin jung, ungebunden und möchte die Welt sehen! Hauptsächlich arbeitet man selbstverständlich auf dem Kreuzfahrtschiff, aber man hat die beste Pause, die es gibt!

Was ist das besondere als Fotograf auf einem Kreuzfahrtschiff?

Das besondere? Fotografen stehen im ständigen Gästekontakt. Man erweitert seine Menschenkenntnis und trainiert den Umgang mit den Kunden. Jede Reise bringt neue Gäste, neue Charaktere, auf die man sich neu einstellen muss.
Man arbeitet mit Fotografen aus verschiedenen Studios in einem Team zusammen und kann durchaus noch was voneinander lernen & Erfahrungen austauschen.


Schön ist auch, dass Fotografen Ausflüge begleiten und somit teilweise auch weiter ins Land reinkommen, als nur das Hafengebiet erkunden zu können. Auf großen Schiffen gibt es 4 Fotografen, von denen im Rotationsverfahren im Regelfall 2 an der Gangway stehen und die Leute beim Verlassen des Schiffs fotografieren und 2 mit auf Ausflug gehen und die Leute dort vor aussagekräftigen Kulissen fotografieren.
Auch an Bord gibt es diverse Gelegenheiten, auf denen wir fotografieren, wie etwa das Clubbieshooting mit den Kids (bei den Fotografinnen sehr beliebt) oder diverse Partys.
Zudem bieten wir auch fast jeden Tag (vorwiegend abends) diverse Porträtaktionen an, die man oft auch zu zweit bestreitet.
Man arbeitet meist eng mit dem Team zusammen, ist aber in einigen Sachen auch allein unterwegs.

Welche Erwartungen und Vorstellungen hast du von deiner Zeit bei AIDA?

Da ich nun schon auf AIDA gearbeitet habe, schreibe ich jetzt mal, wie es für mich war BEVOR ich aufs Schiff gegangen bin:
Natürlich habe ich erwartet viel zu sehen, die Welt zu entdecken, das hat mich sehr gereizt. Außerdem war ich sehr gespannt auf meine Kollegen, auch in anderen Departments (Abteilungen). Leute aus diversen Ländern und Kulturen, die selbstverständlich zusammenarbeiten…

Wenn du deine Routen erfährst, planst du im Voraus schon welche Städte / Sehenswürdigkeiten du besuchst oder entscheidest du das spontan?

Ich versuche immer an jedem Ort mindestens 1x rauszukommen, um einen Eindruck zu gewinnen. Ich rede viel mit Kollegen, wo sie schon waren, was empfehlenswert ist, gucke aber sonst eher spontan, wohin ich in der Stadt gehe und was ich mache. Über meine Route als solches informiere ich mich zu Hause schon. Möchte ja wissen, wo ich hinkomme und was mich erwartet. Vorfreude spielt da immer mit! :)

Was kannst du Personen empfehlen, welche überlegen das erste Mal beruflich auf ein Kreuzfahrtschiff zu gehen?

Wichtig ist: die Person muss sich darüber im Klaren sein 6 Monate lang jeden Tag auf einem Schiff zu arbeiten. Das heißt kein Frei, keinen Urlaub, keine Familie, keine Freunde.
Man lässt die Lieben zu Hause und arbeitet sehr viel, sodass der Kontakt nach Hause oftmals beschränkt ist. Vor allem bei meiner nächsten Route wird das wieder sehr schwer, da ich zwar in Hamburg aufsteige, aber dann innerhalb von ein paar Tagen Europa verlasse und bis zum Ende meines Vertrages nicht wieder zurückkomme. Zeitunterschiede machen das Kontakthalten nicht einfacher.
Ich will keinem davon abraten, das zu machen! Wenn ihr Gelegenheit dazu habt: MACHT ES! Auf jeden Fall! Ich finde nur wichtig, dass man darüber nachdenkt, bevor man aufs Schiff geht. Kann ich das oder kann ich das nicht? Man arbeitet halt und macht keinen Urlaub. Auch wenn es an den schönsten Orten der Welt ist… :)

Vielen Dank für das Interview, willst du noch jemanden grüßen?

Gerne, Micha.
Da ich gerade an Land bin grüße ich meine lieben Kolleginnen und Kollegen von AIDAluna, die noch auf dem Schiff sind, bereits wieder auf ein anderes aufgestiegen oder in der ganzen Welt verteilt sind! :)

Moin,

long has it been since the last interview, but today a new board with a photographer, Melanie which also has its own blog, which you may like to visit here – Bordfotografin.

Now the interview:

Hi Melanie, thanks for the interview. Can you introduce yourself and say on what ship did you work and what will be your next?

Hello, I’m Melanie, 22 years old and was 6 months Aida Luna. This will be my next ship.

Why you are working on a cruise ship?

Why? There are many reasons … I’m young, unattached and would like to see the world! Mainly, of course you work on the cruise ship, but you have the best break out there!

What is so special as a photographer on a cruise ship?

The particular? Photographers are in constant contact guests. It extended its knowledge of human nature and trained to deal with customers. Each trip brings new guests, new characters, to which one has to readjust.
They work with photographers from different studios together as a team and may well have something to learn from each other and exchange experiences.
It’s also nice that photographers accompany excursions and thus come in some cases further into the country than to explore only the waterfront can. On large ships, there are four photographers who are on a rotating basis as a rule 2 to the gangway and take pictures of people when they leave the ship and go on trips with two people on there and photograph the meaningful scenes.
Also on board there are a number of occasions on which we photograph, such as the Clubbieshooting with the kids (at the photographers very popular) or various parties.
In addition, we also offer almost every day (mostly at night) various actions portrait that is often denied for two.
It usually works closely with the team, but in some cases also traveling alone.

What expectations do you have and ideas of your time with AIDA?

As I have already worked on Aida, I am now writing times, as it was for me BEFORE I went to the ship:
Of course I expected to see, to discover the world that has me very irritated. Also, I was really looking forward to my colleagues in other departments (divisions). People from different countries and cultures, working together, of course …

If you learn your routes, do you plan in advance what already cities / attractions you visit, or you decide that spontaneous?

I always try to get out anywhere at least 1x in order to get an impression. I talk a lot with colleagues, where were they, what is recommended to watch, but otherwise rather spontaneously, wherever I go in town and what I do. On my route, as such, I find out at home already. Would like to know where I go and what awaits me. Anticipation plays with as always! :)

What can you recommend to people who consider going for the first time professionally on a cruise ship?

Importantly, the person must be aware every day for 6 months to work on a ship. That is not a free, no vacation, no family, no friends.
They loved ones at home and can work very much, so the contact is often confined to home. Especially for my next route is again very difficult, because I though rising in Hamburg, but then within a few days and leave Europe until the end of my contract does not come back. Time differences do not hold the contact easier.
I do not advise against it, to do that! If you have an opportunity to: MAKE IT! In any case! I think only important that you think about it before going to the ship. Can I or can I not? It just works and does not leave. Even if it’s the most beautiful places in the world … :)

Thank you for the interview, you want to greet someone else?

thank you, Micha.
Since I’m on land I greet my dear colleagues from Aida Luna, who are still on the ship, already risen again to another or distributed in the whole world! :)

1000 Besucher

Moin Moin,

die Besucherzahlen von diesem privaten Blog steigen täglich und heute ist die 1000er Marke durchbrochen worden. Um genau zu sein, 1054 Besucher waren heute auf Schiffskoch.com.

Ein paar weitere Statistiken:

Schiffskoch.com …
ist am 19.07.2011 online gegangen mit dem Blogeintrag “Vorbereitungen für die erste Seefahrt
ist online mit zurzeit 77 Artikeln
ist ausgestattet mit 30 Seiten wie der “Über mich” Seite aber auch zahlreichen Informationsseiten zum Thema Arbeiten auf einem Schiff wie z.B. “Tipps für das Assessment Center
ist kommentiert worden von 101 Kommentaren + 88 Spam Kommentaren
verfügt über 285 Fotos und Grafiken wie den “Headergrafiken
ist ausgestattet mit einem Forum, welches zurzeit 50 Themen und 113 Beiträge vorweisen kann
hat eine Facebook Fanpage mit 2924 Gefällt mir
der Download “Aufstieg Checkliste Crewmitglieder” wurde seit dem 19.01.2012 bereits 89 mal heruntergeladen

Das kurz zu den Statistiken.
Viel mehr freut es mich den Autor und Macher von Schiffskoch.com zahlreichen Personen bei der Entscheidung geholfen zu haben, auf einem Kreuzfahrtschiff Beruflich anzufangen – was bis jetzt auch noch keiner bereut hat.

Was demnächst kommt?
Natürlich neue Blog Einträge und Fotos. Sonntag geht es ja los nach England auf die Mein Schiff 2 von TUI Cruises als Chef de Partie. Von hier werde ich natürlich weiter bloggen und auch wieder Fotos veröffentlichen, so wie die letzten Monate zuvor.

Rezept: Putenroulade mit Käsefüllung

Moin Moin,

da ich immer wieder höre ich soll doch hier auch mal ein Rezept veröffentlichen da ich ja Koch bin und sich der Blog auch mit dem Thema beschäftigt mache ich dies jetzt einfach mal mit einem Rezept für Putenroulade mit einer Käsefüllung. Rezept ist gedacht für zwei Portionen, selber schon öfters gemacht und gegessen und mir schmeckts – nach kochen aber auf eigene Gefahr ;)

Continue reading

Interview mit einem weiteren Schiffskoch

Moin Moin,

nachdem ich vor ein paar Tagen aufgerufen habe zum Interview, habe ich heute auch schon das erste fertig, ebenfalls mit einem – kommenden – Schiffskoch bei AIDA.
Frage: Hallo Norbert, danke für das Interview. Kannst du dich vielleicht kurz vorstellen und sagen auf welches Schiff du gehst und als was?

Antwort: Hallo! Ich heiße Norbert , bin 58Jahre alt verheiratet seit ewigen Zeiten und habe einen 18jährigen Sohn, der gerade Abi macht wenn ich auf die Aida Diva gehe. Ich komme aus dem Ostallgäu, und bin hier seit 11 Jahren in einem Restaurant als Küchenchef tätig. Ich koche typisch Allgäuerisch frisch. Ich gehe auf die Diva zunächst als 1.Koch und soll nach 2 Monaten als SousChef arbeiten.

Frage: Ist dies dein erster Job auf einem Kreuzfahrtschiff oder hast du schon Erfahrung auf hoher See?

Antwort: Das ist mein erster Job, Erfahrung auf See hab ich nur durch 8 Kreuzfahrten mit unter- schiedlichen Kreuzfahrtlinien, aber noch nie mit Aida(war uns immer zu teuer).

Frage: Wieso hast du dich dazu entschlossen als Koch bei AIDA anzufangen und was erwartest du?

Antwort: Durch die Kreuzfahrten hab ich ja schon mitbekommen was da so abgeht, weil man sich ja natürlich mit den Kochkollegen unterhält. Und da wurde das Interesse geweckt. Da Ich erst mit 40 zum Koch umgeschult habe, konnte ich natürlich nicht als junger Kerl aufs Schiff zum arbeiten, dann kam das Kind das den Vater braucht usw. Bedingt durch Veränderungen in meiner jetzigen Arbeit( der Eigentümer will verkaufen), hab ich mir überlegt ,dass ich das nicht noch mitmachen will und mich auf dem Köchemarkt umgeschaut. Ist ja nicht so leicht als 58- jähriger, dachte ich. Aber ich hätte sofort in anderen Gasthäusern wieder den gleichen Sch.. weitermachen können. Und in dieser Phase , hab ich die Souschefstelle bei Aida im Internet entdeckt. Und dann ging‘s ganz schnell. Innerhalb von 2 Wochen hatte ich die Zusage. Familie war auch einverstanden(will natürlich Papi auf’m Schiff besuchen) Da dachte ich mir nochmal- Abenteuer!!!
Erwarten tue ich eigentlich nur eine spannende Zeit, Profis in der Küche die meinen AllgäuerKüchenhorizont erweitern und ich hoffe, daß ich viele nette Leute aus vielen verschiedenen Ländern kennenlerne. Für mich ist‘s das reine Abenteuer.

Frage: Welche Route wirst du mit der AIDAdiva fahren und auf was freust dich dich?

Antwort: Los geht’s am 22.4. von Mallorca nach Tunis, Malta und etwas Sizilien und Griechenland nach Antalya. Und dann den ganzen Sommer abwechselnd Mittelmeer 1 und 5,also

Hafen Land/Insel Ankunft Abfahrt
1 Antalya Türkei – 22:00 Uhr
2 Limassol Zypern 12:00 Uhr 20:00 Uhr
3 Haifa Israel 8:00 Uhr 18:00 Uhr
4 Port Said Ägypten 5:30 Uhr 22:00 Uhr
5 Heraklion Kreta 8:00 Uhr 18:00 Uhr
6 Marmaris Türkei 8:00 Uhr 18:00 Uhr
7 Antalya Türkei 6:00 Uhr
und
Tag Hafen Land/Insel Ankunft Abfahrt
1 Antalya Türkei – 22:00 Uhr
2 Istanbul Türkei 10:00 Uhr –
3 Istanbul Türkei – 13:00 Uhr
4 Izmir Türkei 9:00 Uhr 18:00 Uhr
5 Athen / Piraeus Griechenland 8:00 Uhr 16:00 Uhr
6 Rhodos Rhodos 10:00 Uhr 18:00 Uhr
7 Antalya Türkei 6:00 Uhr –
Einige Städte kenn ich ja schon, aber ich mag gerne die ganze mediterane Stimmung die Wärme das schöne Wetter und werde sicher an Land gehen wenn‘s die Zeit zulässt und relaxen.

Frage: Wie hast du dich auf das ganze vorbereitet?

Antwort: Ursprünglich wollte ich ja alles auf mich zukommen lassen, aber dann hab ich deine Bloq gefunden und hab mir denn jetzt komplett durchgearbeitet. Und die Idee mit dem Seesack fand ich am besten. Hab meinen alten Seesack von der BW( war Z12)wieder rausgekramt!

Vielen Dank für das Interview!

Gehalt und Aufgaben eines Schiffkochs


Ein Schiffskoch, auch genannt Smut, ist nicht nur für die Verpflegung zuständig sondern hat auch meist mehrere Aufgaben. So zum Beispiel sind Schiffsköche auch teilweise Sanitätsersthelfer und auch für die Sicherheit zuständig, z.B. im Brandabwehrtrupp.

Während meiner Dienstzeit auf einer Fregatte war ich normal als Schiffskoch im Dienst, nebenbei noch als Sanitätsersthelfer, Brandbekämpfungstrupp, Mann über Bord Sanitätshelfer und auch als Unterstützungstrupp bei verschiedenen anderen Aufgaben.


Auf einem Kreuzfahrtschiff ist der Schiffskoch in erster Rolle auch nur Schiffskoch. Wenn es dann einen Alarm gibt, hat man noch eine Sicherheitsaufgabe wie z.B. die Gäste in die Rettungsboote helfen oder auch im Brandabwehrtrupp. Je nach dem wo man eingeteilt ist und welche Voraussetzungen man hat.

Der Arbeitsplatz des Schiffskoch ist die Küche, auch Kombüse oder Pantry genannt. Oft sind die Küchen nicht sehr groß, auf großen Schiff natürlich wie eine normale Küche aufgebaut nur noch mit mehr Sicherheit, so dass beim Wellengang z.B. keine Töpfe runterfallen.

Continue reading

Wie ist es denn eigentlich als Schiffskoch bei AIDA?

Moin Moin.

Diese Frage höre ich auch öfters und beantworte diese auch gerne hier öffentlich im Blog. Als Deutscher / Europäer kommt man direkt als Chef de Partie (Postenchef) zu AIDA. Was wiederum bedeutet, dass man schlechte Chancen hat direkt nach der Ausbildung angenommen zu werden, es wird schon eine gewisse Berufserfahrung erwartet – aber viel hängt auch zusammen wie man sich verkauft. Mein Vorteil – denke ich wenigstens – war dieser, dass ich schon mal auf einem Schiff gearbeitet habe und somit weiß was es heißt, länger weg zu sein, dass sich das ganze Schiff bewegt und so weiter eben Smiley

Als Chef de Partie wird man auf den Schiffen selber in verschiedene Positionen gesteckt. Dass kein sein wie bei mir als Rottisier (Fleisch) oder auch Entremetier(Beilagen) in der Hauptküche. Man kann aber auch eingesetzt werden in einer Show Galley / offene Küche zum Restaurant im Markt Restaurant oder Skandinavien Restaurant. Auch ist es möglich, dass man Crew Koch wird für die Europäische Besatzung. Man hat hier nicht die freie Wahl, sondern man kommt ja für einen Absteiger aufs Schiff, welche Position man dann einnimmt.

Auch bekomme ich öfters die Frage ob es wirklich eine 7 Tages Woche ist mit 6 Monaten am Stück oder ob man mal ein paar Tage im Monat frei hat oder währenddessen mal heimfleigen kann. Ich bestätige ersteres. Also eine 7 Tages Woche, 6 Monate am Stück und das mit ca. 10 Arbeitsstunden pro Tag aufwärts.

Wie die Arbeitszeiten sind, kann ich nur meine weitergeben aus der Main Galley. Mein normaler Dienst beginnt um 7:30 Uhr arbeite dann bis 14 Uhr habe danach Pause bis 16:30 Uhr und dann geht es weiter bis 21 Uhr. Alle 4 Tage gibt es hier den Early Duty Dienst. Das heißt von 7 Uhr – 13 Uhr / 16:30 Uhr – 21:30 Uhr und zum Schluss noch alle 5 Tage General Cleaning, wo man schon mal bis 22:30 Uhr oder länger in der Küche steht und Putzt. Natürlich gibt es auch mal längere Tage wo die Restaurants länger offen haben oder auch mal kürzere Tage weil man früher in die Pause kann oder die Restaurants früher schließen.

Die ersten zwei Wochen sind “schlimm”, sage ich einfach mal. Man muss sich einarbeiten, sich an die Arbeitszeiten gewöhnen, den Posten kennen lernen wo man arbeitet, die Wege im Schiff und die ersten Inductions / Schulungen. Nach den zwei Wochen hat man sich aber gut eingelebt und man hat eigentlich einen normalen Koch Job – eben nur ein wenig länger und 7 Tage die Woche.

Ich bin nun seit über 2 Monaten hier, habe viele Leute kennen gelernt, komme gut klar hier mit allen, habe meinen Spaß, liefere eine gute Arbeit durch (soweit ich das mit bekomme Smiley) und ja – mir gefällts und ich würde gerne noch einen / mehrere Verträge mitfahren, sofern es die Firma / AIDA Cruises gestattet, was ich mal denke.

Wer mal etwas erleben will, die Welt sehen will, ein wenig Geld zusammen sparen möchte und eine gute Referenz im Lebenslauf haben will dem kann ich diesem Job nur empfehlen. Wem es nicht gefällt: ein Vertrag dauert 6 Monate – dass hält jeder aus Zwinkerndes Smiley

01102011678